Categories
2019 Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS DAY

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag • 19. Oktober 2019 • ab 10.00 Uhr

Der vom ÖKB ins Leben gerufene Fachtag für Musikschaffende, für den die ÖGZM abermals Partnerin ist, setzt heuer thematische Schwerpunkte auf Audiokunst, Musikförderung der Stadt Wien, Urheberrechtsrichtlinien und Verlagswesen. Fachleute geben im Rahmen von Diskussionsrunden und Vorträgen ihr Wissen weiter und stehen dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Zum Ausklang findet ein Studiokonzert mit dem MAX BRAND Ensemble statt.

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_innen:

Otto Lechner . Akkordeon
Isabel Ettenauer . toy piano
Ludwig Lusser . Orgel
Anne Bennent . Sprecherin

Programm:

Detaillierte Programminformation auf
www.komponistenbund.at

Karten

Eintritt frei – um Anmeldung unter
info@komponistenbund.at wird ersucht

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes in Kooperation mit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW), INÖK und ÖGZM


Categories
2018 Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS’ DAY

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag • 20. Oktober 2018 • ab 10.00 Uhr

Der vom ÖKB initiierte Fachtag für KomponistInnen und Songwriter bietet neben aktueller Information eine Plattform für Austausch und Vernetzung mit KollegInnen und VertreterInnen der Musikbranche. In seiner fünften Ausgabe werden neben aktuellen In-formationen zur Einstufung bei der AKM und zur Kompo-sitionsförderung des Bundeskanzleramts Schwerpunkte auf die Themen Selbstvermarktung sowie die in Österreich wirkenden Ensembles für Neue Musik gesetzt. Im Rahmen von Vorträgen, Präsentationen und Diskus-sionsrunden referieren Fachleute zu diesen Gegenständen und stehen dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Ein Konzert mit neuen Werken für Gitarre / E-Gitarre und Ensemble rundet den Tag ab, bevor zum anschließenden KomponistInnen & Songwriter-Stammtisch geladen wird.

Detaillierte Programminformationen finden Sie auf der Website des ÖKB: www.komponistenbund.at

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_Innen:

Alexander Kukelka . Moderation
Morgana Petrik . Moderation (Panel)
MAX BRAND Ensemble
Richard Graf . musikalische Leitung

Karten:

Eintritt frei – um Anmeldung unter info@komponistenbund.at wird gebeten

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes (ÖKB) in Kooperation mit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw), INÖK und ÖGZM


Categories
2017 Ensemble

CANTUS ENSEMBLE

Grafik: Atelier Olschinsky
Mittwoch • 15. November 2017 • 19.30 Uhr

Das 2001 gegründete Cantus Ensemble war Kroatiens erstes explizites Spezialensemble für Neue Musik, und als solches lange Zeit hindurch Ensemble in residence beim Festival Musikbiennale Zagreb. Seither hat Cantus sich sehr erfolgreich in der nationalen wie auch internationalen Szene etabliert. Der Klangkörper hat u.a. seinen eigenen regelmäßigen Konzertzyklus an der renommierten Vatroslav Lisinski Concert Hall in Zagreb.

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_Innen:

Cantus Ensemble
Berislav Šipuš . Dirigent

Programm:

Ana Horvat / Lightune. G (Bojan Gagić, Miodrag Gladović): Miramar AC (2016) for solar panels, electronics and and ensemble )
Mirela Ivičević: Dominosa Octarine (2010) for solo flute and ensemble
Marko Markuš: new piece (2017) for ensemble and electronics
Alexandra Karastoyanova-Hermentin: Galechri (2007) for 9 instruments
Dubravko Palanović: Mosaique (2009) for 9 instruments

Karten:

Eintritt frei
Platzreservierung (empfohlen) unter: office@oegzm.at
Eine Veranstaltung der ÖGZM
in Kooperation mit Cantus Ensemble, HDS, MDW,
ÖKF Zagreb und ÖKB im Rahmen des Kulturjahrs
2017 Österreich – Kroatien


Categories
2017 Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS’ DAY

Grafik: Atelier Olschinsky
Freitag • 13. Oktober 2017 • ab 10.00 Uhr

In seiner vierten Ausgabe steht der Austrian Composers‘ Day unter dem Motto „Verlag – Vertrag – Vertrieb“ und beleuchtet verschiedene Wege, eigene Werke zu vermarkten. Neben Referaten zu Urheberrechts- und Verwertungsthemen wird, anlässlich des zehnjährigen Bestehens der European Composer and Sogwriter Alliance (ECSA) ferner Einblick in die Arbeit dieses europäischen Dachverbandes der Musikschaffenden gegeben. Zum Abschluss des Branchentags findet um 18:00 Uhr ein Singer-Songwriter-Konzert statt.

Detaillierte Programminformationen unter: www.komponistenbund.at/austrian-composers-day-2017

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Karten:

Eintritt frei – um Anmeldung unter info@komponistenbund.at wird gebeten

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes (ÖKB) in Kooperation mit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW), INÖK und ÖGZM


Categories
2017 Orchester

ECCO KONZERT

Grafik: Atelier Olschinsky
Donnerstag • 12. Oktober 2017 • 19.30 Uhr

ECCO ist ein Projekt des europäischen Dachverbandes ESCA zur Etablierung eines paneuropäischen Klangkörpers, der sich Interpretation, Förderung und Austausch von zeitgenössischer Musik widmet. Anlässlich der heuer in Wien stattfindenden Generalversammlung und des zehnjährigen Gründungsjubiläums der ECSA übernimmt die Rolle des ECCO-Orchesters der 1987 aus den Wiener Symphonikern hervorgegangene Wiener Concert Verein.

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_innen:

Wiener Concert Verein . Streichorchester
Studierende der Dirigierklassen der MDW .
musikalische Leitung

Programm:

Aleksandra Chmielewska (PL): The Night of the Fireworks (2016)
René Eespere (EE): Respectus (2013)
Jennifer Fowler (UK): Plainsongs for Strings (1992)
Tyler Futrell (NO): Brittle Fluids (2014)
Lojze Lebič (SI): Za godala / Per archi (2009)
Gerald Resch (AT): Fenster (2008)
Krešimir Seletković (HR): Lacrimae (2009)

Karten:

Eintritt frei – Platzreservierung unter info@komponistenbund.at erforderlich

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes (ÖKB) in Kooperation mit European Composers and Songwriter Alliance (ECSA), Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW) und ÖGZM


Categories
2016 Ensemble Konzert

IM ZEITFLUSS

Grafik: Atelier Olschinsky
Dienstag 25. Oktober 2016 • 19.30 Uhr

Das Grazer Ensemble Zeitfluss hat sich seit seiner Gründung im Herbst 2003 weit über die Landes- und Bundesgrenzen hinaus als hoch geschätztes Spezialensemble für Neue Musik etabliert. Zeitfluss ist viel daran gelegen, die spannende Entwicklung der zeitgenössischen Musik und ihre – der breiten Öffentlichkeit zumeist verborgene – Schönheit hörbar zu machen. Weitere Zielsetzungen bestehen darin, vergessene, unbekannte und wenig gespielte Musik des 20. Jahrhunderts zur Aufführung zu bringen, und den Nachwuchs durch Vergabe von Kompositionsaufträge zu fördern.

NEUER KONZERTSAAL
1030 Wien, Rennweg 8
Interpret_innen:

Ensemble Zeitfluss
Edo Micic . Dirigent

Programm:

Daniel Moser: Neues Werk (2016)
Elisabeth Harnik: Klopotec (2015) für sechs Instrumente
Mirela Ivicevic: S. sucht / This is a love song (2014)
Anselm Schaufler: Via (2005)
Gerald Resch: Antipoden (2012)
Bruno Maderna: Sonata per un satelite (1969)
Tristan Murail: Paludes (2011)

Eintritt: EUR 10,- (regulär) / EUR 5,- (ermäßigt)
Kartenverkauf an der Abendkasse; Reservierung unter office@oegzm.at

Eine Zusammenarbeit von ÖGZM und Ensemble Zeitfluss


Categories
2016 Ensemble Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS‘ DAY 2016

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag 22. Oktober 2016 • ab 09.30 Uhr

Der vom ÖKB initiierte Austrian Composers‘ Day (ACD) bietet Musikschaffenden aller Genres in Referaten und Vorträgen Wissenswertes zu künstlerischen, urheberrechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Belangen ihrer Tätigkeit, sowie die Möglichkeit zu branchennahmen Networking. Neben aktuellen Referaten zu Urheberrecht und Verwertungsthemen rückt der ACD in seiner dritten Ausgabe die Frage nach Wegen zur Hör- und Sichtbarmachung aktueller österreichischer Musik und die Förderung der Präsenz von Komponistinnen in den Mittelpunkt. Zu den Themen diskutieren u.a. Clara Blume (Songwriterin), Pia Plame (Komponistin), Sabine Reiter (mica austria), Brigitte Winkler-Komar (BKA Kunst und Kultur), Mia Zabelka (Komponistin, Präsidentin SFIEMA), Christoph Huber (Porgy & Bess), Matthias Naske (Wiener Konzerthaus), Christof Straub (Songwriter, Plattform Global Rockstar) und Stefan Trischler (Redakteur FM4).

18.00 Uhr: Konzert mit Werken von Nachwuchs-KomponistInnen und AbsolventInnen der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien – Tzveta Dimitrova, Viola Falb, Tanja Glinsner, Timotej Kosovinc, Yongbeom Lee, Armin Sanayei, Mathias Schmidhammer und
Bärbel Zindler.

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_innen:

MAX BRAND Ensemble
Richard Graf . musikalische Leitung
Irene Suchy . Moderation
Alexander Kukelka . Kuration

Programm:

Detailinformationen zum Programm unter:
www.komponistenbund.at/austrian-composers-day-2016
Eintritt frei; Anmeldung unter info@komponistenbund.at erforderlich!

Eine Zusammenarbeit von ÖKB, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW), INÖK und ÖGZM


Categories
2016 Kammermusik Konzert Solo

FESTKONZERT

Grafik: A
Montag 18. April 2016 • 19.30 Uhr

Mit diesem Konzert soll Erich Urbanner geehrt werden, der heuer im März seinen 80. Geburtstag begeht. Der bis heute aktive Komponist hat nicht nur die heimische Musikgeschichte der letzten Jahrzehnte mitgeprägt sondern er war als Kompositionsprofessor an der damaligen Wiener Musikakademie und heutigen MDW auch eine wichtige Lehrerpersönlichkeit. Urbanner steht somit als Nexus zwischen der Avantgarde der Nachkriegsjahre und den Generationen der heute aktiven Komponistinnen und Komponisten Österreichs. In diesem Sinne werden, neben ausgewählten Werken des Jubilars, auch Schöpfungen seines Lehrers Karl Schiske sowie einiger seiner ehemaligen Schüler zu hören sein.

FESTSAAL DER MDW
1010 Wien, Seilerstätte 26
Interpret_innen:

Ensemble Reconsil:
Alexander Wagendristel . Flöten
Kaori Nishii . Klavier 
Julia Purgina . Viola
Maria Frodl . Violoncello

Programm:

Erich Urbanner: Trio mobile (1999)
Karl Schiske: Sonatine für Klavier op. 43 (1953)
Erich Urbanner: Vier Stücke für Viola solo (1967)
Siegfried Friedrich: Enigmata (2004) für Flöte und Violoncello (Österreichische Erstaufführung)
Thomas Larcher: Noodivihik (1992) für Klavier
Alexander Wagendristel: Time / Line (2004) für Flöte solo
Erich Urbanner: Ein-Fall für Zwei (2007)
Julia Purgina: Lunarium (2009) für Viola solo
Bernd Richard Deutsch: Spätwerk (2010/11) für Klavier
Erich Urbanner: Viererkette (2015; Uraufführung)

Eine Zusammenarbeit des Österreichischen
Komponistenbundes und der ÖGZM.


Categories
2015 Ensemble Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS‘ DAY

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag 17. Oktober 2015 • 09:30 – 19.00 Uhr

Der vom ÖKB initiierte Austrian Composers‘ Day, eine praxisnahe Informationsveranstaltung für Musikschaffende, widmet sich heuer dem Thema: „Wie verdiene ich Geld mit meiner Musik?“. In Vorträgen und offenen Gesprächsrunden wird auf zentrale Aspekte der Verwertung von Kompositionen eingegangen. Darüber hinaus ist der ACD eine Plattform für den Austausch mit KollegInnen und anderen VertreterInnen der Musikbranche.

Zum musikalischen Ausklang findet um 18.00 ein kleines Konzert des MAX BRAND Ensembles mit Bläsermusik von Robert Brunnlechner, Friedrich Cerha, Sonja Huber, Dietmar Schermann, Arnold Zamarin und anderen statt.

UNIVERSITÄT FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST WIEN, HAYDNSAAL
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_innen:

MAX BRAND Ensemble

Programm:

Werke von Friedrich Cerha, Sonja Huber, Dietmar Schermann, Arnold Zamarin.

Die Teilnahme am Austrian Composers‘ Day ist kostenlos. Um Anmeldung unter info@komponistenbund.at wird ersucht.

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes (ÖKB) in Kooperation mit MDW, INÖK und ÖGZM.


Categories
2015 Ensemble Sonstige

HARMONIE.

MUSIKALISCH- PHILOSOPHISCH- PSYCHOLOGISCH- NEUROLOGISCH

Grafik: Atelier Olschinsky
Symposium • 2. – 4. Oktober 2015

Die aus der Antike stammende Idee der Harmonie war und ist in
Lebenswelt, Kunst und Wissenschaft ein zentraler Begriff. Dem Konzept der Harmonie wurde unterschiedliche Bedeutung beigemessen, von metaphysischen Spekulationen über Beobachtung von Proportionen in den Natur- und neuerdings auch Neurowissenschaften bis hin zu Erwägungen in der Emotionspsychologie und Werttheorie. In den Arbeiten von Carl Stumpf (1848 – 1936), der als einer der bedeutendsten Gelehrten seiner Zeit gilt, ist der Begriff der Harmonie mit dem Phänomen „Verschmelzung“ verknüpft.

Das Symposium wendet sich an ForscherInnen und Lehrende aller Disziplinen, an Geistes- und NaturwissenschaftlerInnen ebenso wie an Musikschaffende, Musiker und Tontechniker sowie an Interessenten für diese Gebiete.

Als musikalisches Rahmenprogramm werden Odd Sylvarnes Lund und Tom Willy Rustard traditionelle Volksmusik aus Norwegen, und das MAX BRAND Ensemble zeitgenössische Musik aus Österreich darbieten.

FESTSAAL DER MDW
1010 Wien, Seilerstätte 26
Interpret_innen:

MAX BRAND Ensemble
Odd Sylvarnes Lund
Tom Willy Rustard

Programm:

Traditionelle Volksmusik aus Norwegen und zeitgenössische Musik aus Österreich.

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Um Anmeldung bis spätestens 24.09. 2015 unter office@oegzm.at wird ersucht.

Eine Veranstaltung der Carl Stumpf Gesellschaft in Kooperation mit der ÖGZM, der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW), dem Österreichischen Komponistenbund (ÖKB) und der Interessengemeinschaft Niederösterreichische KomponistInnen (INÖK).