Categories
2020 Kammermusik Vokal

LIEDERABEND

—ABGESAGT WEGEN CORONAVIRUS—

Die Mezzosopranistin Klaudia Tandl und ihre Partnerin am Klavier, Gisela Jöbstl, haben bereits Preise bei internationalen Wettbewerben für Liedkunst gewonnen und sich einen Namen als Interpretinnen zeitgenössischen Liedschaffens gemacht. Im Rahmen zweier Vorstellungen gestaltet das Duo Liederzyklen von KomponistInnen der Gegenwart und Lieder von Gustav Mahler. Durch den Abend führt
Morgana Petrik.

Interpret_innen:

Klaudia Tandl . Mezzosopran
Gisela Jöbstl . Klavier

Programm:

Margareta Ferek-Petrić: aus „Liederzirkus“ (2018)
Manuela Kerer: Alma Phantasien (2012)
Morgana Petrik: Minnelieder (2018)
Šimon Voseček: Lieder der Wehmut (2001)
sowie ausgewählte Lieder von Gustav Mahler

Karten

Eintritt: VVK EUR 12 (regulär) / EUR 10 (ermäßigt) / Abendkasse: EUR 16
Kartenvorverkauf über oeticket.com
Ermäßigter Eintritt für Mitglieder der ÖGZM – Reservierung unter office@oegzm

Eine Veranstaltung der ÖGZM
in Zusammenarbeit mit Kulturbüro Weiz


Categories
2019 Orchester

ORCHESTERKONZERT

Grafik: Atelier Olschinsky
Montag • 16. Dezember 2019 • 19.30 Uhr

Der 1987 aus den Reihen der Wiener Symphonikern hervorgegangene Wiener Concert-Verein (WCV) hat sich um das traditionelle wie auch das zeitgenössische Repertoire überaus verdient gemacht. Anlässlich des 3. Zykluskonzerts 2019 bilden zwei Meisterwerke der Wiener Klassik den Rahmen für die Uraufführung eines Kammerorchesterwerks von Christoph Renhart, dessen Musik sich ebenfalls durch eine spezifisch österreichische Klangsinnlichkeit auszeichnet.

MUSIKVEREIN, BRAHMS-SAAL
1010 Wien, Musikvereinsplatz 1
Interpret_innen:

Wiener Concert-Verein . Kammerorchester
Claus Peter Flor . Dirigent

Programm:

Joseph Haydn: Symphonie A-Dur Hob. I:87, „Pariser Symphonie“
Christoph Renhart: A gnomic inventory (2019; Uraufführung. Gefördert vom SKE-Fonds)
Wolfgang A. Mozart: Symphonie C-Dur KV 551, „Jupiter-Symphonie“

Karten

Kartenverkauf ab 23.10.2019 über das Kartenbüro des Musikvereins:
W: www.musikverein.at
E: tickets@musikverein.at
T: +43 505 81 90

Eine Veranstaltung der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien in Kooperation mit WCV und ÖGZM


Categories
2019 Ensemble

FESTKONZERT

Grafik: Atelier Olschinsky
Dienstag • 19. November 2019 • 19.30 Uhr

Anlässlich des 70. Gründungsjubiläums der ÖGZM interpretiert Zeitfluss, das Ensemble in Residence der ÖGZM, Werke ihrer Mit-glieder. Das Programm wird etwa zur Hälfte aus Stücken bestehen, die eine Jury aus den Einreichungen zum aktuellen Call for Scores der ÖGZM (siehe S. 6 – 7) auswählt. Die übrigen Werke des Abends stammen von Mitgliedern der mittleren bis jüngeren Generation, die sich im österreichischen Musikleben und darüber hinaus bereits erfolgreich etabliert haben.

REAKTOR
1170 Wien, Geblergasse 40
Interpret_innen:

Ensemble Zeitfluss . Kammerensemble
Edo Micic . Dirigent

Programm:

Amit Weiner: Rage against the Piano. Concertino for piano and ensemble
(2016; Austrian premiere)
Judith Unterpertinger: außen, von innen (2007)
Šimon Voseček: Islands (may content traces of Kiwi bird) (2013)
Manuela Kerer: zersplittern (2014/15) for ensemble
Thomas Wally: poème respirant (2014) for 15 instruments
Orestis Toufektsis: maskalda (2017) for seven musicians *
Tomasz Skweres: EVENT HORIZON (2019) for ensemble (world premiere) *
I, II, III, IV

Karten

Eintritt: EUR 17 (regulär) | EUR 9 (ermäßigt)
Kartenverkauf an der Abendkasse; Reservierung unter office@oegzm.at
Freier Eintritt für Mitglieder der ÖGZM – Reservierung per e-mail bis spätestens 15.11.2019 erforderlich!

Eine Veranstaltung der ÖGZM


Categories
2019 Ensemble Vokal

VISIONEN

Grafik: Atelier Olschinsky
Dienstag • 15. Oktober 2019 • 19.30 Uhr

Nicht nur Leonardo da Vinci, auch Hildegard von Bingen und Friedrich Hölderlin gingen in ihren Gedanken und Schöpfungen über das Reale hinaus und schufen so Werke von enormer Weite.Die Company of Music (CoM) widmet sich in diesem großen, bis zu sechzehnstimmigen a cappella-Programm vokalen Sphären, die von Visionen und Ahnungen, von Träumen und Prophezeiungen erzählen und – so wie bei Gubaidulina und Ligeti – weit über jene Grenze hinausragen, die alles Irdische umfasst.

WIENER KONZERTHAUS, MOZART-SAAL
1030 Wien, Lothringerstraße 20
Interpret_innen:

Company of Music . Vokalensemble
Johannes Hiemetsberger . Dirigent

Programm:

György Ligeti: Lux aeterna (1966) | Drei Phantasien nach Friedrich Hölderlin (1982)
Bernd Franke: And why? (2010), based on Psalm 116 (Österreichische Erstaufführung)
Beat Furrer: enigma (2007)
Akos Banlaky: Die Hölle (2019; Uraufführung)
Eric Whitacre: Leonardo dreams of his Flying Machine (2001)
Orlando di Lasso: Prophetiae Sibyllarum (ca. 1556-60)
Sofia Gubaidulina: Aus den Visionen der Hildegard von Bingen (1994)

Karten

Kartenverkauf über das Kartenbüro des Wiener Konzerthauses:
W: www.konzerthaus.at
E: tickets@konzerthaus.at
T: +43 1 242 002

Eine Veranstaltung der Wiener Konzerthausgesellschaft
in Kooperation mit CoM und ÖGZM


Categories
2019 Elektronik

CROSSTALKS

Grafik: Atelier Olschinsky
Montag • 01. April 2019 • 20.00 Uhr

CROSSTALKS is a concert series initiated by the OEGZM in order to provide a forum for electronic music in its manifold facets – works for instruments and live electronics, fixed media from soundscape compositions to algorithmically generated music, live electronic performances, audiovisual works and hybride forms. For this year‘s concerts in Vienna and Graz a jury will select at least four works from over 200 pieces submitted from all over the world to an international Call of Works that had been launched by the OEGZM in November 2018. The selected works and the entire concert programme will be announced on www.oegzm.at at the beginning of March.

MDW, FESTSAAL
1010 Wien, Seilerstätte 26
Artists:

Matej Bunderla . saxophone
Margarethe Maierhofer-Lischka . double bass
Peter Venus . live electronics, sound direction

Programme:

Otto Wanke: shattered mirror (2017) for electronics

Orestis Toufektsis: akrochron (2018) for double bass and electronics

Ivonne Hernández: Transmutación (2017) for electronics

Sergio Blardony: Le madre parada (2017) for baritone saxophone and  electronics

Pouria Eghdami: Scowle II (2014/18) for electronics

Martin Ritter: trope (2019) for baritone saxophone and electronics

Veronika Simor: Tosca – con dolore (2002) for electronics

Demian Rudel Rey: Khema (2016) for double bass and electronics

Tickets:

Admission: pay as you wish

An event promoted by ÖGZM in collaboration with University for Music and Performing Arts Vienna (MDW)


Categories
2019 Orchester

ORCHESTERKONZERT

Grafik: Atelier Olschinsky
Mittwoch • 30. Jänner 2019 – 19.30 Uhr

Der Wiener Concert-Verein präsentiert im Rahmen seiner ersten beiden Konzerte des Jahres 2019 Musik von Richard Dünser und Ludwig van Beethoven. Dünsers „Entracte“ entstand infolge eines Komposi-tionsauftrags der Neuen Oper Wien, für einen Musiktheaterabend mit Schönbergs „Buch der hängenden Gärten“ (in Dünsers Instrumentation) und dem Monodram „Erwartung“. Das Werk – ein persönlicher und eigenständiger Kommentar des Komponisten zu diesen beiden Stücken – schafft einen dramaturgischen Übergang von er einen in die andere seelische und musikalische Landschaft.

MUSIKVEREIN, BRAHMS-SAAL
1010 Wien, Musikvereinsplatz 1
Interpret_Innen:

Wiener Concert Verein . Kammerorchester
Markus Schirmer . Klavier
Ernest Hoetzl . Dirigent

Programm:

Richard Dünser: Entracte
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 op. 15
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 2 op. 36

Karten:

Kartenverkauf über das Kartenbüro des Musikvereins:
W: www.musikverein.at
E: tickets@musikverein.at
T: +43 1 505 81 90

Eine Veranstaltung der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien in Kooperation mit Wiener Concert-Verein (WCV) und ÖGZM


Categories
2018 Orchester

ORCHESTERKONZERT

Grafik: Atelier Olschinsky
Sonntag • 28. Oktober 2018 – 19.30 Uhr

Der Wiener Concert-Verein, 1987 von Mitgliedern der Wiener Symphoniker gegründet, spannt in seinen Programmen und Produk-tionen einen Bogen von der Wiener Klassik bis zur Musik unserer Zeit. So sind im Zyklus des Wiener Concert-Vereins im Musikverein seit 1993 neben den traditionellen Kompositionen für Kammerorchester und wiederentdeckten Raritäten auch mehr als 80 Werke österreichischer zeitgenössischer Komponistinnen und Komponisten uraufgeführt worden. (www.wiener-concertverein.at)

MUSIKVEREIN, BRAHMS-SAAL
1010 Wien, Musikvereinsplatz 1
Interpret_Innen:

Andrea Padova, Marcello Mazzoni,
Marco Scolastra . Klavier
Wiener Concert Verein . Kammerorchester
Giedre Slekyte . Dirigentin

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für drei Klaviere und Orchester KV 242
Paul Hertel: Mystic Chamber Orchestra op. 60
Ludwig van Beethoven: Septett Es-Dur op. 20 (in chorischer Streicherbesetzung)

Karten:

Kartenverkauf über das Kartenbüro des Musikvereins:
W: www.musikverein.at
E: tickets@musikverein.at
T: +43 1 505 81 90

Eine Veranstaltung der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien in Kooperation mit Wiener Concert-Verein (WCV) und ÖGZM


Categories
2018 Sonstige

AUSTRIAN COMPOSERS’ DAY

Grafik: Atelier Olschinsky
Samstag • 20. Oktober 2018 • ab 10.00 Uhr

Der vom ÖKB initiierte Fachtag für KomponistInnen und Songwriter bietet neben aktueller Information eine Plattform für Austausch und Vernetzung mit KollegInnen und VertreterInnen der Musikbranche. In seiner fünften Ausgabe werden neben aktuellen In-formationen zur Einstufung bei der AKM und zur Kompo-sitionsförderung des Bundeskanzleramts Schwerpunkte auf die Themen Selbstvermarktung sowie die in Österreich wirkenden Ensembles für Neue Musik gesetzt. Im Rahmen von Vorträgen, Präsentationen und Diskus-sionsrunden referieren Fachleute zu diesen Gegenständen und stehen dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Ein Konzert mit neuen Werken für Gitarre / E-Gitarre und Ensemble rundet den Tag ab, bevor zum anschließenden KomponistInnen & Songwriter-Stammtisch geladen wird.

Detaillierte Programminformationen finden Sie auf der Website des ÖKB: www.komponistenbund.at

HAYDN-SAAL DER MDW
1030 Wien, Anton-von-Webern-Platz 1
Interpret_Innen:

Alexander Kukelka . Moderation
Morgana Petrik . Moderation (Panel)
MAX BRAND Ensemble
Richard Graf . musikalische Leitung

Karten:

Eintritt frei – um Anmeldung unter info@komponistenbund.at wird gebeten

Eine Veranstaltung des Österreichischen Komponistenbundes (ÖKB) in Kooperation mit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw), INÖK und ÖGZM


Categories
2018 Ensemble

NODES | KESHARIM # 2

Grafik: Atelier Olschinsky
Wednesday • May 8th 2018 • 7.30pm

NODES (Hebrew: קשרים | kesharim) is a long-term collaboration between Austria and Israel meant to bring together leading composers, ensembles and members of cultural and academic institutions of both nations. NODES will commence with a concert series in May 2018 with performances in Graz, Vienna, Tel Aviv and Jerusalem. Austrian Zeitfluss and Israeli Meitar Ensemble will each present a programme with works by contemporary composers of both countries.

ARNOLD SCHOENBE RG CEN TER
1030 Vienna, Schwarzenbergplatz 6
Artists:

Ensemble Zeitfluss
Arnold Plankensteiner . clarinets
Edo Micic . conductor

Programme:

Ayal Adler: Postlude (version for large ensemble 2017)
Hilat Ben-Kennaz: Concerto in one movement for bass
clarinet and ensemble (2014)
Ziv Cojocaru: Whenst Comest Thou, Whither Wilt Thou Go (2017)
Gerd Kühr: Für Bläserquintett (1990)
Roman Pawollek: D.I.E. (2013) for ensemble
Arnold Schoenberg: 3 pieces op. 11 (1909),
arranged for chamber orchestra by Richard Dünser

Tickets:

Admission: EUR 14 (regular) / EUR 7 (reduced)
Tickets available at box office
Advance booking:
T: +43 1 712 18 88
E: office@schoenberg.at
W: www.schoenberg.at
Reduced admission for members of ÖGZM and ÖKB
reservation via office@oegzm.at is required!

An event promoted by ÖGZM
in collaboration with Israel Composers‘ League (ICL), Austrian Composers‘ Association (ÖKB) and Arnold Schoenberg Center Vienna – www.schoenberg.at


Categories
2018 Elektronik

CROSSTALKS

Grafik: Atelier Olschinsky
Mittwoch • 25. April 2018 • 19.30 Uhr

CROSSTALKS ist eine neue, von der ÖGZM ins Leben gerufene Konzertreihe, die der Elektronik in ihren vielen Facetten eine Bühne bieten will. Das Spektrum umfasst u.a. Besetzungen mit Instrumenten und Live-Elektronik, fixed media-Werke von Soundscape-Kompositionen bis zu algorithmisch generierter Musik, live-elektronische Performances, audiovisuelle Werke und hybride Formen. Die Reihe versteht sich außerdem als Forum der Begegnung, des Austauschs und der Vernetzung von KomponistInnen und InterpretInnen.

SCHWARZBERG
1040 Wien, Schwarzenbergplatz 10
Interpret_Innen:

Gobi Drab . Blockflöte
Szilárd Benes . Klarinette
David Pirrò . Live-Elektronik, Klangregie

Programm:

Marko Ciciliani: Tympanic Touch (2017)
für 2 Instrumente, Elektronik und Videozuspielung
Onur Dülger: Neues Werk (2018)
für Blockflöte und Elektronik
Katharina Klement: mihrab (2008/2012)
für Klarinette, Blockflöte und Elektronik
Matthias Kranebitter: 32bit recorder songs (2013)
für Sopranblockflöte und playback
Daniel Mayer: Matters 1 (2017), fixed media
David Pirrò: Live-Performance
Gabriele Proy: Kimochi (2009), fixed media
Alexey Retinsky: Punctum Nulla (2012), fixed media
Veronika Simor: Neues Werk (2018)
für Klarinette und Elektronik

Karten:

Eintritt: EUR 15 (regulär) / EUR 8 (ermäßigt)
Kartenverkauf an der Abendkassa
Um Reservierung bis 20.04.2018 unter office@oegzm.at
wird ersucht!

Eine Veranstaltung der ÖGZM