Autoren / Komponisten / Musikverleger (AKM) Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUK) Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) Österreichische Interpretengesellschaft (ÖSTIG) Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) Soziale und kulturelle Einrichtungen der austro mechana
Sonntag
17. Juni 2012

NACHRUF WALTHER NUSSGRUBER

Der österreichische Komponist und Organist ist am 17. Juni im Alter von 92 Jahren verstorben.

Vielen mochte über Jahre der freundliche ältere Herr als häufiger Gast bei Konzerten zeitgenössischer Musik aufgefallen sein, und doch wussten fast ausschließlich die immer weniger werdenden Weggefährten aus früheren Zeiten, dass er selbst Komponist ist, war es doch um Aufführungen seiner Werke in den letzten zwei bis drei Jahrzehnten nicht gut bestellt. Zuletzt war auch er selbst altersbedingt kaum mehr zu sehen. Wie wir jetzt erfuhren, ist Walther Nussgruber am 17. Juni 2012 im Alter von 92 Jahren verstorben
Der gebürtige Wiener Nussgruber hatte an der damaligen Akademie für Musik und darstellende Kunst Musiktheorie, Komposition und Dirigieren studiert und wirkte in der Folge selbst vor allem als Organist, Korrepetitor und im Bereich Musiktherapie. Sein traditionsverbundenes, durchaus als konservativ zu bezeichnendes Œuvre wurde ab den 1970er-Jahren allmählich von progressiveren Tendenzen in den Schatten gestellt. So erklärt sich auch, dass sein großes Oratorium Via Passionis, 1962 mit dem österreichischen Staatspreis ausgezeichnet, seit 50 Jahren der Uraufführung harrt. Daneben hinterlässt Nussgruber zahlreiche Orchesterstücke, Ballette, Kammermusik, Klavier- und Chorwerke. Sein umfassendes Orgelschaffen fand in Thomas Reuter einen engagierten Anwalt und mag auch kommenden Interpretengenerationen manch dankbares Stück offenbaren.
Christian Heindl

VERANSTALTUNGEN JUNI 2012

1. Juni 2012 / 19.30 Uhr

HARMONIES - ORGEL UND ENSEMBLE

14. Juni 2012 / 19.30 Uhr

LIEDERABEND

17. Juni 2012

NACHRUF WALTHER NUSSGRUBER

VERANSTALTUNGS-
KALENDER

HOME . IMPRESSUM . Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik . Ölzeltgasse 4/5 . 1030 Wien